Image

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen von blätterwald - büro für medienresonanzanalyse Oliver Numrich

§1 Allgemein

§1.1 Auftragserteilung
Die Auftragserteilung sowie Änderung oder Stornierung von Aufträgen muss schriftlich per Post, E-Mail oder Fax erfolgen.

1.2 Entgelt
Sofern kein individueller Preis schriftlich vereinbart wurde, gelten die Preise der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Leistungsübersicht. Sie verstehen sich zuzüglich der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer von zurzeit 19%. Änderungen bleiben vorbehalten und werden schriftlich mitgeteilt. Sie werden mit einer Frist von vier Wochen nach Bekanntgabe wirksam. Im Falle einer Preiserhöhung steht dem Auftraggeber das Recht zu, innerhalb von zwei Wochen den Vertrag zum Zeitpunkt der Preiserhöhung zu kündigen. Rechnungen werden bei regelmäßigen Aufträgen monatlich ab Auftragsbeginn gestellt, bei einmaligen Aufträgen mit der Lieferung der Analyse bzw. der Ausschnitte. Rechnungen sind sofort ohne Abzug bei Erhalt fällig. Die gelieferten Analysen/Ausschnitte bleiben bis zur endgültigen Bezahlung der jeweiligen Rechnung Eigentum des Auftragnehmers.

§1.3 Versand
Alle Lieferungen erfolgen auf Gefahr und Kosten des Auftraggebers, bei Ausfall der Lieferung in Folge höherer Gewalt können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

§1.4 Haftung
Der Auftragnehmer haftet nur bei vorsätzlichem und grob fahrlässigem Verhal-ten. In Fällen einfacher Fahrlässigkeit haftet er nur, sofern wesentliche Vertragspflichten verletzt worden sind. In diesen Fällen haftet er jedoch nicht für mittelbare Schäden, wie z. B. Mehraufwand oder entgangenen Gewinn. Die Haftungsbeschränkungen gelten auch für gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Auftragnehmers.

§1.5 Verjährung
Gegen den Auftragnehmer gerichtete Ansprüche verjähren innerhalb von einem Jahr ab dem Zeitpunkt der Anspruchsentstehung. Haftet der Auftragnehmer wegen Vorsatz oder arglistigen Verschweigens eines ihm bekannten Mangels, gelten die gesetzlichen Vorschriften.

§1.6 Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen
Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Auftraggeber per Post, E-Mail oder Fax bekannt gegeben. Widerspruch muss der Auftraggeber innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Auftragnehmer absenden.

§1.7 Sitz, Gerichtsstand und anwendbares Recht
Sitz des Unternehmens ist Oranienburger Str. 27 in 10117 Berlin-Mitte, Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sonstige Vereinbarungen oder mündliche Zusagen bedürfen der Schriftform.

§2 Analysen

§2.1 Untersuchte Merkmale
Sämtliche Analysen werden nach den Vorgaben des Auftraggebers und im Rah-men der Möglichkeiten des Auftragnehmers erstellt. Die Anzahl der untersuchten Variablen hängt vom beauftragten Leistungspaket bzw. vom individuell vereinbarten Umfang ab.

§2.2 Codebuch
Im Codebuch werden alle zu untersuchenden Merkmale einer Medienresonanzanalyse oder einer sonstigen statistischen Erhebung aufgeführt, ihre Ausprägungen definiert sowie Indikatoren entwickelt, mit deren Hilfe die Codierer und Variablen erfasst. Oberstes Ziel ist es dabei, die Merkmale und deren Ausprägungen trennscharf voneinander abzugrenzen und ein Höchstmaß von Reliabilität zu erreichen. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass es im Einzelfall zu unterschiedlichen Codierungen kommt.

§2.3 Codiermaterial
Grundlage der Analyse bilden als Clippings bezeichnete Ausschnitte aus Printmedien, Ausdrucke von Onlinemedien sowie Mitschnitte aus audiovisuellen Medien, die entweder das festzulegende Stichwörter, Schriftzüge oder Personenabbildungen enthält. Codiert wird das zum Zeitpunkt der Erstellung vorliegende Material, das vom Auftraggeber entweder direkt zugeliefert oder aus einem parallel vom Auftraggeber erteilten Medienbeobachtungsauftrag stammen. Fehlende Angaben werden ergänzt sofern verfügbar. Ein Anspruch auf die vollständige Recherche fehlender Daten besteht nicht. Nach Beginn der Analyse zugeliefertes Material kann nur gegen zusätzliche Gebühren nachträglich aufgenommen werden.

Vom Auftraggeber selbst recherchierte Nachweise aus Onlinemedien können nur in die Analyse einbezogen werden, wenn sie als vollständige Ausdrucke oder PDF vorliegen und entweder Medientitel oder Internetadresse sowie das Veröffentlichungsdatum (nicht Ausdruckdatum) eindeutig darauf vermerkt sind.

Der Auftraggeber willigt ein, dass auf Nachweisen ggf. Markierungen angebracht, zur sicheren Bearbeitung mehrteiliger Nachweise diese ggf. zusammengeheftet und Nachweise ggf. umsortiert werden können. In der Regel werden die Nachweise tage- oder monatsweise absteigend chronologisch sortiert.

§2.4 Methodik
Die Clippings werden entsprechend des Codebuchs codiert und im Sinne einer stark standardisierten Inhaltsanalyse ausgewertet. Die Analyse orientiert sich an den grundlegenden Regeln empirischer Sozialwissenschaft, in dem sie in höchstem Maße wertneutral verfasst ist, Gültigkeit und Genauigkeit der Messinstrumente gewährleistet sind sowie die Operationalisierung in jedem Schritte intersubjektiv nachprüfbar ist. Wertneutralität, Objektivität und Allgemeingültigkeit sind die Maßgaben für jede Analyse. Für das Eintreten eines vom Kunden gewünschten Analyseergebnisses wird keine Gewähr übernommen.

§2.5 Lieferung & Bereitstellung
Der Auftraggeber erhält die Analyse in Form eines PDF-Dokuments bestehend aus Texten, Tabellen und Grafiken entsprechend der beauftragten Analyseart. Zusätzlich wird ihm eine Excel-Tabelle mit den wichtigsten Meldungsdaten überlassen. Beide Dateien werden zusätzlich im passwortgeschützten Kundenbereich des Internetauftritts von blaetterwald.org gespeichert und können vom Kunden für die Dauer des Geschäftsverhältnisses jederzeit und von jedem Ort abgerufen werden. Wünscht der Kunde keine Bereitstellung unter blaetterwald.org, so ist er gehalten, dies dem Auftragnehmer mitzuteilen. Für den Abruf seiner Analyse und Meldungsdaten werden dem Kunden ein Benutzername und ein Passwort zur Verfügung gestellt. Der Kunde ist verpflichtet, Kennwort und Passwort vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Das Passwort ist aus Sicherheitsgründen periodisch zu ändern. Bei Verlust von Benutzernamen oder Passwort ist der Auftragnehmer unverzüglich zu informieren.

§2.6 Rücksendung des Codiermaterials
Die Rücksendung des verarbeiteten Materials (Ausschnitte, Fragebögen o. ä.) an den Auftraggeber erfolgt per Post. Pro Aktenordner wird hierfür ein Entgelt von 15,- Euro für Verpackung und Versand berechnet. Sollte er keine Rücksendung wünschen, muss er dies dem Auftragnehmer rechtzeitig mitteilen.

§2.7 Reklamation
Korrekturwünsche oder Fehler in der Analyse muss der Auftraggeber innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt schriftlich anzeigen. Bei berechtigter Beanstandung hat der Auftragnehmer das Recht zur Nachbesserung. Geringfügige Veränderungen werden einmalig kostenlos durchgeführt. Umfassende Überarbeitungen werden extra berechnet. Die Abrechnung erfolgt entsprechend Zeitaufwand (1 Stunde Analyst = 85,- Euro). Inhalt und Grad der textlichen und grafischen Interpretation sowie der Formulierung oder Gestaltung sind nicht Gegenstand der Gewährleistung. Eine Reklamation aufgrund unerwünschter Ergebnisse ist ausgeschlossen.

§3 Medienbeobachtung

§3.1 Gegenstand
Gegenstand der Leistung ist die Recherche nach den Vorgaben des Auftraggebers in den Medien, die im Angebot des Auftragnehmers verzeichnet sind und laut Bestätigung an den Auftraggeber von ihm in Auftrag gegeben wurden. Ausgewertet werden die ab dem Tag des Auftragsbeginns vorliegenden Medien. Um die Aktualität und Effektivität der Medien zu gewährleisten, behält sich der Auftragnehmer vor, den Inhalt seines Medienprogramms jederzeit verändern zu können. Wesentliche Veränderungen des Medienprogramms des Auftragnehmers werden dem Kunden schriftlich mitgeteilt.

§3.2 Laufzeit & Kündigungsfrist
Medienbeobachtung ist frühestens 7 Werktage nach Erteilung des Auftrags möglich. Die Mindestlaufzeit eines Auftrages in der Medienbeobachtung beträgt zwei Monate und verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, wenn nicht 14 Tage vor Ablauf des Auftrages gekündigt wird. Ausgenommen hiervon sind von vornherein zeitlich befristete Aufträge. Der Auftraggeber verpflichtet sich, Ausschnitte, die bis zum Ende des Auftrags noch recherchiert werden, bis längstens drei Wochen nach Auftragsende abzunehmen. Die Berechnung erfolgt mit der Schlussrechnung. Das Recht auf außerordentliche Kündigung bleibt jeweils unberührt. Alle Kündigungen bedürfen der Schriftform.

§3.3 Änderungen des Suchauftrags
Der Suchauftrag kann innerhalb von zwei Werktagen geändert werden (zum Beispiel das Suchwort), allerdings nicht rückwirkend.

§3.4 Vollständigkeit
Die Beobachtung von Druckmedien erfolgt manuell durch Lektoren. Es kann daher keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Medienauswertung übernommen werden. Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewähr dafür, dass recherchierte Onlineartikel unter dem angegebenen Link zum Zeitpunkt des Aufrufes durch den Auftraggeber noch im Internet abrufbar sind. Alle gefundenen Nachweise, die den Suchbegriffen/dem Suchprofil des Kunden entsprechen und während des vereinbarten Beobachtungszeitraums veröffentlicht wurden, sind gemäß des für die jeweilige Mediengattung gültigen Preises vom Kunden abzunehmen. Der Auftraggeber ist verpflichtet die erhaltenen Ausschnitte unverzüglich zu überprüfen. Werden Nachweise vermisst und vom Auftraggeber angezeigt, erfolgt eine Nachrecherche. Bleibt diese erfolglos, gehen die dafür anfallenden Recherchekosten zu Lasten des Auftraggebers. Erhält der Kunde dagegen Nachweise, die nicht seinem Auftrag entsprechen, so kann er diese innerhalb einer Frist von 7 Tagen an Blätterwald zurück senden und erhält bei begründeter Beanstandung eine Gutschrift in Höhe des Preises für den Nachweis in der entsprechenden Mediengattung. Eine Haftung für das Nichtauffinden von Meldungen ist ebenso ausgeschlossen wie der Anspruch auf Vollständigkeit oder Nachlieferung von nicht gefundenen Meldungen. Weitergehende Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen.

§3.5 Überschuss
Übersteigt die Menge der gefundenen Meldungen die Erwartungen des Auftrag-gebers, so ist er gehalten, sich umgehend mit dem Auftragnehmer in Verbindung zu setzen, um eine entsprechende Anpassung des Rechercheauftrages vornehmen zu lassen. Bis zu dieser Anpassung gefundene Ausschnitte werden ausgeliefert und berechnet.

3.6 Fehllieferungen
Erhält der Auftraggeber mangelhafte oder falsch gelieferte Ausschnitte, die nicht seinem Auftragsinhalt entsprechen, so hat er diese innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Lieferung zu beanstanden. Die Reklamation hat schriftlich durch die Rücksendung der entsprechenden Ausschnitte zu erfolgen. Reklamierte Aus-schnitte, die durch den Auftraggeber verändert wurden (beschriftet, zerschnitten oder ähnliches) können nicht anerkannt werden und fließen in die Rechnung ein. Bei berechtigten Beanstandungen wird der Wert des Ausschnittes dem Auftraggeber gutgeschrieben und mit der darauf folgenden Rechnung verrechnet.

§3.7 Urheberschutz bei TV- und Hörfunk-Mitschnitten
Die blätterwald GmbH weist Ihre Kunden ausdrücklich darauf hin, dass alle geliefer-ten Mitschnitte urheberrechtlich geschützt sind und sämtliche Verwertungsrechte an den gelieferten Video- und Audiodaten bei den entsprechenden Rechteinhabern (Sendern, Produktionsfirmen, Autoren etc.) liegen. Die gelieferten Mitschnitte dürfen ausschließlich persönlich oder intern zu Dokumentations- oder Informations-zwecken im Rahmen des §53 Urheberrechtsgesetz (UrhG) genutzt werden. Für jede darüber hinaus gehende Nutzung wie Bearbeitung, Weitergabe, Archivierung, Bereitstellung (in Intranet oder Internet), öffentliche Aufführung oder Vervielfältigung muss der Kunde eigenverantwortlich die Genehmigung des Inhabers der Urheberrechte einholen. Verstöße gegen urheberrechtliche Bestimmungen werden sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich verfolgt. Bei Verstößen gegen diese Bestimmungen stellt der Kunde der blätterwald GmbH diese vor Ansprüchen Dritter in vollem Umfang frei.

§3.8 Sonstige Bestimmungen
Die gelieferten Ausschnitte/Mitschnitte und Analysen bleiben bis zur endgültigen Bezahlung der jeweiligen Rechnung Eigentum des Auftragnehmers. Ausfälle durch unvorhersehbare Ereignisse, höhere Gewalt oder Streik entbinden nicht von der Pflicht zur Entrichtung der Grundgebühren. Darüber hinaus gelten die vertraglichen Bestimmungen desjenigen Dienstleisters, der die Medienbeobach-tung im Auftrag von blätterwald durchführt.

§3.9 Datenbankrecherche in LexisNexisTM
Aufgrund urheberrechtlicher Bestimmungen können in LexisNexisTM gefundene Clippings nicht an den Kunden weitergegeben werden. Auf Wunsch können jedoch Zusammenfassungen erstellt oder in Einzelfällen nachträglich die Rechte für die Weitergabe eingeholt werden. Auch für eine Suche, bei der keine, nur wenige oder bereits vorhandene Meldungen gefunden werden, wird der angesetzte Kostenanteil fällig.

Berlin, den 1. Juli 2010

 

Analyseportal

Zum Analyseportal GOLDMEDIA CARTA

Automatisch auf Berichte antworten

blätterwald überprüft, wer über Sie schreibt und wie. Und wenn Sie es wünschen, reagieren wir gleich darauf! Gerne versorgen wir in Ihrem Namen Journalisten, die über Sie berichtet haben, mit aktuellen Informationen über Ihre Organisation. Die Beantwortung kann eingegrenzt werden, z. B. auf Premiummedien, Themengebiete oder Tendenzmeldungen.


 

Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter von Goldmedia an, um mehr über Medienforschung und Medienberatung zu erfahren.