Nicht alles zählt als Meldung

Die Medienresonanzanalyse untersucht die Veröffentlichungen freier Medien, die unabhängig und nicht aufgrund von finanziellen Anreizen über Ihre Organisation berichten. Deshalb fließen nur periodisch erscheinende Druckerzeugnisse im Sinne des Presserechts in die Auswertung ein. Eine ganze Reihe von Veröffentlichungen zählen nicht dazu.

So werden zum Beispiel Eigenpublikationen Ihrer Organisation nicht berücksichtigt, ebenso wenig amtliche Bekanntmachungen, Formulare, Werbedrucksachen (Prospekte, Faltblätter, Preislisten), Familien-, Trauer- oder Werbeanzeigen, Geschäfts-, Jahres- und Verwaltungsberichte, Stimmzettel, Einträge in (Programm-)Verzeichnisse, Kursbücher, Lexika oder (Online)-Datenbanken, Mitteilungsblätter von (Kirchen-) Gemeinden mit geringer Auflage, Schüler-, Studenten-, Heimatzeitungen etc. sowie Handzettel, Plakate und Aushänge.

Der Ausschluss von Eigenpublikationen, Werbung und Scheinmedien sorgt für einen realistischen Blick auf die Ergebnisse Ihrer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Analyseportal

Zum Analyseportal GOLDMEDIA CARTA

Vertrauen ist gut...

...aber Kontrolle kann nicht schaden. PR-Evaluation durch blätterwald heißt, dass die Ergebnisse Ihrer eigenen Pressearbeit und auch die von beauftragten PR-Agenturen durch eine unabhängige Stelle gemessen und bewertet werden. Auch dem Medienbeobachter gucken wir genau auf die Finger und prüfen, ob seine Nachweise richtig geliefert und abgerechnet wurden, wir kümmern uns um Reklamationen und optimieren fortwährend Ihren Suchauftrag.

 

Newsletter

Melden Sie sich für den Newsletter von Goldmedia an, um mehr über Medienforschung und Medienberatung zu erfahren.